Gewässer - Adria

Unter der Adria versteht man einen doch eher kleinen Meeresabschnitt, der relativ eingekesselt zwischen Italien und dem ehemaligen Jugoslawien und heutigen Kroatien und Serbien erstreckt. Viele berühmte italienische Strände liegen an der Adria, so zum Beispiel Rimini, aber auch die kroatischen Strände sind nicht zu verachten und bieten eine wunderschöne Landschaft. Während die Strände der Adria in Kroatien eher felsig sind, gibt es auf der anderen Seite des Meeres, also auf der italienische Seite, weit ausgedehnte Sandstrände.

Vor der kroatischen Küste liegen viele kleine Inseln, es ist ein Paradies für Segler und Surfer. Wie man sieht ist die Adria ein sehr abwechslungsreiches Meer, die wunderschöne Strände mit unbefleckter Natur verbindet. Vor einigen Jahren geriet die Adria in die Schlagzeilen, weil es zu einer Algenpest gekommen ist, bei der tonnenweise Algen an die Strände gespült wurden. Schuld daran waren unter anderem die vielen Schiffe die oft gewissenlos ihren Müll einfach über Bord werfen und so das Wachstum der Algen fördern.


Generell ist die Adria stark befahren, bietet sie doch eine relativ kurze Verbindung zwischen den Ländern. Deshalb legen auch oft Flüchtlingsboote in Albanien ab und nehmen Kurs auf Italien. Die Menschen versprechen sich dort ein besseres Leben und Arbeit. Die meisten werden aber wieder zurückgeschickt.